Entspannung

Ruheinseln im Familienalltag geben Kraft und Energie

Was wäre für Kinder das Zu-Bett-Gehen ohne eine Gute-Nacht-Geschichte? Oder die morgendliche Verabschiedung ohne einen Abschiedskuss? Oder das Abendbrot ohne einen gemeinsamen Tischspruch? Kinder lieben und brauchen diese täglichen Rituale. Aber auch für ein wohltuendes Familienleben insgesamt sind Alltagsrituale von unschätzbarem Wert - sie geben Sicherheit, stärken die Beziehungen zueinander und helfen als Ruheinseln allen Familienmitgliedern Ausgeglichenheit und Entspannung zu finden.

Alltagsrituale schenken das Gefühl von Gemeinschaft und Geborgenheit
Vor allem in jungen Jahren haben Kinder noch ein starkes Bedürfnis nach wiederkehrenden Strukturen. Entsprechend strukturieren Rituale aufgrund ihrer Regel- und Gleichförmigkeit das Alltagsleben und vermitteln ihnen so ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Somit sind sie ein wichtiger Ausgleich zum aktiven und bewegten Tagesablauf vieler Kinder. Doch Alltagsrituale können auch Ihnen als Eltern eine wertvolle Unterstützung für den Familienalltag bieten - so verschaffen z.B. Gute-Nacht-Rituale vielen Familien einen entspannten Tagesausklang. Zudem können sie Zeit schaffen für so wichtige Dinge wie Schmusen, Kuscheln und Gespräche, sprich für gemeinsame Augenblicke.



Tipps für Ruheinseln im Alltag

Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung, oder?
Wussten Sie, dass der Start am Morgen Einfluss hat auf die Stimmung für den Tag? Mit ein paar kleinen Veränderungen lassen sich trotz morgendlicher Hektik Möglichkeiten finden, den Tag mit etwas mehr Ruhe und gut gelaunt zu beginnen:
  • Weckritual: Frühmorgendliche Weckrituale helfen Ihrem Kind, sich auf sanfte und aufmunternde Weise auf den Tag einzustimmen - dies können z.B. ein Kuss, ein zartes Stupsen mit der Teddybärs Nase oder ein Guten-Morgen-Lied sein.
  • Frühstück: Auch das gemeinsame Frühstück ist ein schönes Morgenritual. Am Frühstückstisch können alle gemeinsam auf den kommenden Tag vorausschauen und Pläne schmieden. Schon 15 Minuten früheres Aufstehen reichen oft, um noch in Ruhe mit der Familie zu frühstücken.
  • Abschiedsritual: Der Abschied am Morgen, wenn es z.B. in die Kinderkrippe oder zur Tagesmutter geht, fällt vielen Kindern nicht immer leicht. Daher sind eine Umarmung, ein Kuss sowie die besten Wünsche für den Tag als morgendliches Abschiedsritual von großer Bedeutung - sie helfen Ihrem Kind, in einer positiven Stimmung aus dem Haus gehen zu können.



Mit einer Verschnaufpause am Mittag die Energiereserven wieder auffüllen
Vor allem zur Mittagszeit haben viele Menschen das Bedürfnis nach Ruhe und ein wenig Erholung. Anstelle eines Mittagsschlafs wird auch eine ritualisierte "Verschnaufpause" diesem Bedürfnis, das sowohl Eltern als auch Kinder überkommen kann, gerecht. Entsprechend reicht es aus, wenn Sie sich beide gemeinsam auf ein bequemes Sofa kuscheln und zum Beispiel:

  • eine Geschichte lesen,
  • sich auf eine Traumreise begeben,
  • ruhige Musik hören oder
  • eine Entspannungs- oder Stilleübung durchführen (z.B. spielerische Massage)
Entspannungstipp
Rückenbilder

Malen Sie oder Ihr Kind abwechselnd dem anderen einen Gegenstand auf den Rücken, z.B. eine Blume, ein Herz etc. Der andere muss nun erraten, was ihm auf den Rücken gemalt worden ist.



Wenn das Sandmännchen kommt
Der Abend ist die Zeit, in der nach der Hektik des Alltags in vielen Familien die ersehnte Ruhe einkehrt. Für die jüngeren Familienmitglieder beginnen in der Regel nach dem Abendbrot die Vorbereitungen für das Zu-Bett-Gehen. Einschlafrituale können Kindern dabei helfen, den Ausklang nach den Aktivitäten und Erlebnissen des Tages zu erleichtern und auf die Nachtruhe vorzubereiten.

  • Nehmen Sie sich Zeit - zum Schlafanzug anziehen, Zähneputzen, Kuscheln und Erzählen...
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Geschehnisse des Tages - das hilft, das Erlebte besser verarbeiten zu können.
  • Schlaf, Kindlein, schlaf: Ein schönes Ritual zur Schlafenszeit ist seit jeher, vor dem Schlafengehen noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen oder gemeinsam ein Schlaflied zu singen.