Atemübungen

Atmen ist Leben, denn Atmung ist ein lebensnotwendiger Prozess, der in unserem Körper ununterbrochen abläuft. Dies geschieht in der Regel unterbewusst, so dass wir nur sehr selten unsere Atmung bewusst wahrnehmen. Doch genau dieses "bewusste Atmen" ist ein wichtiger Schritt zur Entspannung, den wir nun, durch die vorgestellten Übungen, gehen wollen.


Mein Atem hat Kraft: Federn fliegen lassen
MaterialFedern, Luftballons
Spielidee

Nehmen Sie sich beide eine Feder, werfen diese in die Luft und versuchen Sie sie mit ihrem Atem in der Luft zu halten sowie im Raum hin und her zu bewegen. Dasselbe ist auch mit Luftballons möglich. Gar nicht so einfach, oder?



Mein Atem kann ruhig sein: Mein Bauch bewegt sich
MaterialDecken oder Matratzen, Kuscheltier
Spielidee

Machen Sie es sich beide gemeinsam, auf dem Rücken liegend und Kuscheltier im Arm, auf einer Decke oder Matratze gemütlich. Nun bitten Sie Ihr Kind mit ruhiger Stimme, zu beobachten, ob und wie sich sein Bauch bewegt. Nach einiger Zeit kann sich Ihr Kind sein Kuscheltier auf den Bauch legen, so dass es auf seinem Bauch schlafen kann. Das Kuscheltier hilft dabei die Atembewegungen stärker sichtbar zu machen.

Um Ihren Nachwuchs bei seinen Beobachtungen zu unterstützen, können Sie Vorschläge machen, wie er atmen soll, z.B. Atme so schnell, als ob Du gerade gerannt wärst! oder Atme nun einmal ganz tief und langsam! Lassen Sie anschließend Ihr Kind von seinen Erfahrungen und Beobachtungen berichten.