Das zweite Frühstück

Der Energieschub am Vormittag
Etwa ein Drittel des täglichen Energiebedarfs soll das Frühstück gemäß den Empfehlungen von Ernährungsexperten decken - und idealerweise aus zwei Etappen bestehen: aus einem ausgiebigen Frühstück sowie einer kleinen Zwischenmahlzeit, die je nachdem, wann gefrühstückt worden ist, am späten Vormittag angeboten werden kann. In zwei Etappen zu frühstücken, bietet sich insbesondere für Kinder an, weil diese Energie noch nicht so lange wie Erwachsene speichern können (sprich ihre Energie baut sich schneller ab) und somit ohne einen kleinen Energienachschub schwerer bis zum Mittagessen "durchhalten". Daher ist es wichtig, zumal sie in der Regel ständig in Aktion sind, in Form einer Zwischenmahlzeit für einen gleichmäßigen Nachschub an Energie und Vitaminen zu sorgen.

Natürlich sollte auch das "zweite Frühstück" gesund und ausgewogenen gestaltet sein und idealerweise das erste Frühstück in seiner Zusammensetzung ergänzen. Für die Frühstücksmuffel darf das zweite Frühstückauch etwas reichlicher ausfallen.


Vorschläge für das zweite Frühstück am Vormittag sind beispielsweise:

  • Joghurt- oder Quarkspeisen mit frischem Obst der Saison
  • Bunte Obst- und Rohkostteller (Wie wäre es, wenn Sie diesen mit Ihrem Kind gemeinsam zubereiten?)
  • Milchmixgetränke (Milch, Buttermilch oder Kefir gemixt mit püriertem Obst)