Frühzeitige Vorsorge - Der erste Besuch beim Zahnarzt

Die Kontrolle des kindlichen Gebisses ist bereits Bestandteil des U-Untersuchungsprogramms, das von Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Kinderärztin durchgeführt wird. Als Ergänzung hierzu hat jedes Kind Anspruch auf drei kostenlose zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen, die im Abstand von mindestens zwölf Monaten bis zum sechsten Lebensjahr durchgeführt werden. Die erste dieser Untersuchungen sollte Ihr Kind mit etwa drei Jahren wahrnehmen, schließlich ist zu diesem Zeitpunkt das Milchgebiss vollzählig. Kinder- wie auch Zahnärzte empfehlen zusätzlich, ab dem dritten Lebensjahr halbjährliche Kontrollen durchführen zu lassen.

Damit in der Praxis keine Tränen fließen, hier ein paar Tipps:

  • Nehmen Sie Ihr Kind doch einfach mal mit, wenn Sie selbst einen Kontrolltermin haben. So kann es die Praxis und Atmosphäre sowie den Zahnarzt bzw. die -ärztin kennen lernen, ohne selbst als Patient auf den Untersuchungsstuhl zu müssen.
  • Zur spielerischen Vorbereitung gibt es spezielle Bilderbücher, die sich den Themen Zahnarztbesuch, Zähneputzen und Co. widmen. Hier ein Vorschlag: Bärbel Spathelf, Susanne Szesny (2001): Die Zahnputzfee. Oder: Die Zahnputzfee erklärt wie die Zähne gesund bleiben. Wuppertal: Albarello.
  • Wenn es dann soweit ist und der erste Untersuchungstermin ansteht, können Sie Ihrem Kind Sicherheit und Orientierung vermitteln, indem Sie ihm jeden wichtigen Schritt (Anmeldung am Empfang, Wartezimmer, Behandlungszimmer) erklären. Am meisten wird es den kleinen Patienten beruhigen, wenn Sie selbst Gelassenheit und Ruhe ausstrahlen. Wie wäre es, wenn Sie als Belohnung für den tapfer überstandenen Termin im Anschluss etwas besonders Schönes unternehmen?