Progressive Muskelentspannung

Die Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobsen ist ein Entspannungsverfahren, das sich bereits bei jungen Kindern (ab 3 bis 4 Jahren) erfolgreich einsetzen lässt. Die leicht zu erlernende Technik ermöglicht ihnen auf spielerische Art und Weise ein Gefühl für ihren Körper zu entwickeln sowie über Bewegung zur Ruhe zu kommen. Entspannung wird bei diesem Verfahren über das Wechselspiel von bewusstem Anspannen und Loslassen bestimmter Muskelgruppen herbeigeführt. Durch diesen Wechsel kommt es zu einer vermehrten Durchblutung und Erwärmung des Körpers, was wiederum eine körperliche Entspannung sowie ein seelisches Wohlbefinden bewirkt.

Nachfolgenden stellen wir Ihnen zwei spielerische progressive Muskelentspannungsübungen vor:

Der Sportler
Seht ein Sportler kommt heran! Er zeigt uns seine Arme und spannt Sie an!Hände zu Fäusten schließen, Unter- und Oberarme anspannen

Lässt seine Muskeln wieder los - man o man, das war famos!

Fäuste öffnen, Muskeln lockern
Er rümpft die Nase und spannt die Augen an, weil er den Start nicht sehen kann. Wo ist seine Brille bloß?Nase rümpfen und mit halb zusammengekniffenen Augen schauen
Ach ja da! Die Freud´ ist groß.Gesicht entspannen

Er geht zum Start und weiß ganz bestimmt, dass schon bald der Lauf beginnt. Drum spannt er Bauch und Hintern an, damit er gleich flink starten kann. 

Bauch und Po anspannen

Es dauert noch eine Minute, dringt aus dem Lautsprecher, die Anspannung des Läufers wird wieder schwächer.

Bauch und Hintern entspannen
Doch da ist der Knall, der Lauf beginnt, ob unser Läufer wohl gewinnt. Seine Beine sind angespannt, so schnell ist er noch nie gerannt.

Oberschenkel, Unterschenkel und Füße anspannen

Da hat er als Erster das Ziel erreicht, seine Beine werden wieder leicht.Beine entspannen


Körperteile versteinern
Material1 Stab (als Zauberstab)
SpielideeSie oder Ihr Kind ist der Zauberer und darf mit seinem "Zauberstab" Körperteile des anderen verzaubern. Der Zauberer tippt einzelne Körperteile des anderen an, die dadurch "versteinert" werden, d.h. sich anspannen. Nach einigen Sekunden ruft der Zauberer: Eins, zwei, drei, der Zauber ist vorbei! und die Körperteile dürfen wieder entspannt werden.