Spiel & Spaß

Spazieren in Natur, Wald und Wiese

Umgefallene Baumstämme, raschelndes Laub, geheimnisvolle Höhlen - der Wald ist ein spannender Spielplatz für Kinder - zum Toben, Balancieren, Klettern, Entdecken und Forschen.

Doch so ein Spaziergang im Wald (und in der Natur) bietet noch viel mehr, vor allem eine Menge sinnlicher Erfahrungen: So können die Kinder die Vögel zwitschern und das Rauschen der Blätter hören, den Duft von Blumen und Harz riechen, das Moos und die Blätter spüren und das Licht zwischen den Baumkronen schimmern sehen und Tierspuren beobachten. Darüber hinaus lassen sich hervorragend Zweige und Blätter, Moos, Kastanien und Eicheln und andere Naturmaterialien zum Spielen und Basteln sammeln.


Schatzsuche
Eine spannende und lustige Alternative für einen Spaziergang im Wald ist eine Schatzsuche. Hierfür geht z.B. der Vater vorab schon mal los, versteckt einen kleinen Schatz im Wald und führt Nachwuchs und Mutter mit bunten, auffälligen "Wegweisern" zum Ziel.


Regenwetter-Spaß: Pfützenspringen!
Draußen hat es stundenlang geregnet und der Regen hat herrlich viele große und kleine Regenpfützen hinterlassen. Mit Gummistiefeln und Regenhose ausgestattet hat das Pfützenspringen sicherlich auch schon Ihnen damals sehr viel Spaß gemacht, oder? Fragen Sie mal Ihren Sprössling, ob er es schon mal geschafft hat, eine Pfütze "leer" zu springen! Am lustigsten wird es natürlich, wenn Sie es beide gemeinsam ausprobieren. Also: Suchen Sie sich  beide eine eigene Pfütze und versuchen diese zu leeren, indem Sie immer wieder mit ganzer Kraft hineinspringen. Schwieriger wird es, wenn nur mit einem Bein in die Pfütze gehüpft werden darf.


Stolperwege im Wald
Ein Waldspaziergang bietet auf seinem Weg eine Vielzahl von "Hindernissen", angefangen von freiliegenden Wurzeln, Ästen und Steinen über unebene Wege bis hin zu der ein oder anderen Kurve, um den Bäumen und Sträuchern auszuweichen. Wie wäre es, einen solchen Weg auch mal im Rückwärtsgang zu meistern? Eine kleine  Herausforderung, die sicherlich eine Menge Konzentration erfordert, aber auch viel Spaß macht und die Motorik fördert.

Spielidee Suchen Sie auf Ihrem Spaziergang durch den Wald gemeinsam mit Ihrem Kind ein kleines Stück Waldweg mit mehreren Hindernissen und Kurven. Sie gehen gemeinsam den Weg ab und legen den Start- und Zielpunkt des Stolperweges fest. Nun startet einer nach dem anderen und versucht, das Ziel im Rückwärtsgang zu erreichen, natürlich ohne zu stolpern oder vom Weg abzukommen. Machen Sie Ihr Kind darauf aufmerksam, dass es bei diesem Spiel nicht darum geht, das Ziel schnell zu erreichen, sondern möglichst elegant zu gehen, den Weg nicht zu verlassen, Hindernisse rechtzeitig zu erkennen etc.



Der Fuchs auf Spurensuche im Schnee
Spielidee Ein paar der großen und kleinen Spieler spielen den Fuchs - die anderen sind die Hasen. Während die Füchse die Augen schließen,  bekommen die Hasen ein paar Minuten Zeit, sich zu verstecken. Anschließend folgen die Füchse den Fußspuren im Schnee, um die Hasen zu finden. Gelingt es den Hasen, falsche Fährten zu legen? Das Spiel ist beendet, wenn alle Hasen gefunden wurden.


Entdeckerspaß: Mit Lupen unterwegs
An vielem, was in der freien Natur so herumkrabbelt, gehen wir oftmals achtlos vorüber. Mit einer Lupe in der Hand, eröffnet sich eine ganz neue Sichtweise - sie ermöglicht Ihrem Kind, und natürlich auch Ihnen, mit geschärftem Blick auch die kleinen Dinge der Welt zu betrachten bzw. zu beachten.



Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm
Den Spaziergang-Spielklassiker Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm kannten die Kinder schon zu Großmutters Zeiten und natürlich eignet sich dieses lustige Spiel auch heute noch sehr gut, um auf (langen) Spaziergängen für Spaß und Freude sorgen. Große und kleine Spaziergänger haken sich gegenseitig ein und gehen gemeinsam im Gleichschritt. Dazu wird folgender Spielspruch aufgesagt, der mit choreographischen Einlagen untermalt werden kann:

Und eins, und zwei, und drei, ..., und zehn -
ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm
jedes Wort steht für einen Schritt
... und vorwärts, rückwärts, seitwärts ranrechten Fuß erst nach vorne, dann nach hinten und zur Seite tippen
... in die Hocke und hoch das Bein
 
in die Hocke gehen, wieder aufstehen und ein Bein hochschwingen
... und dann geht es wieder von vorne los.