Auf einen Blick: Der Ernährungsplan für Babys erstes Jahr

Der Ernährungsplan für das erste Lebensjahr orientiert sich an wissenschaftlichen Erkenntnissen und an den traditionellen Ernährungsgewohnheiten in Deutschland. Die wissenschaftliche Grundlage garantiert, dass Ihr Baby alles braucht, was es zum gesunden Wachstum braucht.

Das erste Lebensjahr lässt sich grob in drei Ernährungs-Abschnitte einteilen. Allerdings ist der Ernährungsplan kein starrer Fahrplan. Er bietet vielmehr einen flexiblen Rahmen, der es zulässt, dass Sie die Entwicklung Ihres Babys berücksichtigen.


1. Milchernährung
Während der ersten 4 bis 6 Lebensmonate erhält das Baby nur Muttermilch oder industriell hergestellte Säuglingsmilch (sog. Fertigmilch). Weitere Lebensmittel sind nicht notwendig.


2. Beikost
Zwischen dem 5. und 7. Monat wird mit der Beikost begonnen, genauer gesagt werden im Abstand von etwa einem Monat drei verschiedene Breie eingeführt. Den Anfang macht der Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, gefolgt vom Vollmilch-Getreide-Brei bis schließlich zum Schluss der Getreide-Obst-Brei auf dem Speiseplan steht. Zu den restlichen Mahlzeiten erhält das Baby seine gewohnte Milchnahrung. Die meisten Mütter füttern den Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei zum Mittagessen, den Milch-Getreide-Brei zum Abendessen und den Getreide-Obst-Brei am Nachmittag. Wenn sich bei Ihnen ein anderer Rhythmus bewährt (hat), ist nichts dagegen einzuwenden.


3. Zeit fürs Familienessen
Ab dem 10. Monat dürfen Babys dann endlich auch am Familienessen teilhaben. Fast alle Speisen, die Sie auf den Tisch bringen, kann Ihr Kind auch essen. Das Essen muss auch nicht mehr fein püriert sein, da Ihr Kind auch mit dem Gaumen Speisen zerdrücken kann.