Löffel-Training - Ihr Nachwuchs lernt essen

Essen vom Löffel erfordert völlig andere Zungenbewegungen als das Saugen. Es ist daher völlig normal, wenn Ihr Baby den ersten Brei wieder mit der Zunge aus dem Mund herausschiebt. Es braucht ein wenig Zeit, um mit dem Brei im Mund richtig umgehen zu können.

Übung macht den Meister...
Das gilt auch für die ersten Mahlzeiten mit einem Löffel. Ein sich bewährter Tipp ist: Füttern Sie ca. 3 bis 4 Wochen bevor Sie mit der ersten Breimahlzeit beginnen möchten, vor einer Milchmahlzeit etwas Karottenpüree aus dem Glas. Karotten schmecken etwas süßlich und lösen in gekochter Form kaum Allergien aus. (Für die ersten Fütterversuche lohnt es sich kaum, selbst zu kochen, da Sie nur einige Löffel benötigen.) Wählen Sie einen schmalen, flachen und abgerundeten Plastiklöffelund verdünnen Sie das Karottenpüree bei Bedarf mit etwas Mutter- oder Fertigmilch. Beginnen Sie mit einigen Löffeln und füttern Sie im Laufe der ersten Woche immer mehr bis etwa 100g. Danach sollten Sie stets eine Milchmahlzeit anschließen, da Gemüse alleine nicht genug sättigt.

Sobald sich Ihr Baby an das Gemüsepüree gewöhnt hat, können Sie den Brei zu einem Gemüse-Kartoffel-Brei erweitern. Mischen Sie dafür 50g Kartoffel und 100g Gemüse oder wählen Sie ein Gemüse-Kartoffel-Gläschen. Nach einer Woche wird diesem Brei 1 Esslöffel (10g) Rapsöl hinzugefügt. Nach einer weiteren Woche kommen 20 - 30g Fleisch hinzu. Nun haben Sie und ihr Baby den ersten großen Schritt erfolgreich bewältigt.

Mehr zu den ersten Breien finden Sie auch im Kapitel Kleiner Brei-Kochkurs.