Meilensteine bis zum Ende des ersten Halbjahres

Im Laufe der Zeit lernen Babys ihren Körper immer besser kennen und können ihn entsprechend von Monat zu Monat zielgerichteter einsetzen. So gehört es für viele Kinder in diesem Alter zu den liebsten Bewegungsübungen, sich mit Hilfe von Armen und Beinen vom Bauch auf den Rücken zu rollen, und umgekehrt. Ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung. Denn diese Art von Körperkontrolle bahnt den Weg für das spätere Robben und Krabbeln. Übrigens: Auch das beliebte Strampeln und Treten mit Beinen und Füßen bereitet auf die selbstständigen Fortbewegungen vor ? es stärkt optimal Babys Muskulatur. 

Gut trainiert sind zu diesem Zeitpunkt die Muskeln, die denKopf tragen: Sowohl in der Bauchlage als auch im Sitzen können Babys gegen Ende des sechsten Lebensmonats den Kopf ohne Unterstützung gut und sicher halten.

Auf den eigenen Beinen stehen können Babys in diesem Alter zwar noch nicht - Muskeln und Körperkoordination sind dafür noch nicht ausreichend entwickelt - doch wenn sie aufrecht an den Händen gehalten werden, versuchen viele schon, sich mit den Zehen gegen den Boden zu stemmen oder gar ein wenig auf und ab zu hüpfen... 




Spielend die Welt entdecken

Schaukelerlebnisse
Sobald Ihr Baby auf Ihrem Schoß sitzen kann, können Sie sich mit ihm auf eine Brettschaukel setzen und sachte mit ihm schaukeln. Ein wunderbares Vergnügen.

Forscherdrang
Die Neugierde von Babys ist groß - sämtliche Gegenstände, die es greifen kann, werden ausgiebig mit Händen und Mund erforscht. Die Koordination zwischen den Händen und Augen können Sie fördern, indem Sie Ihrem Baby das Spielzeug nicht direkt geben, sondern nur in seine Reichweite legen - meist wird es versuchen, danach zu greifen.

Der Zug fährt los

Fassen Sie Babys Beinchen und bewegen Sie diese langsam im Strampelrhythmus - verbunden mit lustigen Lokomotiv-Geräuschen, macht das Bewegungsspiel gleicht doppelt so viel Spaß.