Entspannung

Babymassage: Sanfte Streicheleinheiten für Körper & Seele

Babys in den Genuss von sanften Massagen kommen zu lassen, ist in vielen Kulturen schon seit Jahrhunderten Tradition. Doch auch hierzuland schätzen immer mehr Eltern die wohltuenden Wirkungen der Babymassage: Diese besondere Art der gemeinsamen Zeit der Zärtlichkeit lässt sowohl Sie als auch Ihr Baby wunderbar entspannen - und fördert zudem seine gesamte Entwicklung.

Einfach und wirkungsvoll
Ihr Baby liebevoll streicheln, es sanft hin- und her wiegen, ihm den für seine gesunde Entwicklung so wichtigen Körperkontakt geben - all dies sind schon Vorstufen der Babymassage. Es wird somit ein leichtes für Sie sein, die Berührungen zu sanften Massagen für den ganzen kleinen Körper weiter zu entwickeln.

Beginnen, Ihr Neugeborenes mit sanft-federleichten Bewegungen zu massieren, können Sie bereits nach wenigen Tagen - vorausgesetzt es ist gesund und findet Gefallen an der zärtlichen Berührungen. Nur seinen Bauch sollten Sie aussparen, solange der Nabel noch nicht abgeheilt ist.


Tipps aus der Praxis

Wohlfühlmassage pur!
Eine Babymassage ist stets ein sanftes Vergnügen und daher keinesfalls mit medizinischen Massagen vergleichbar. Denn während letztere vorrangig zum Ziel haben, Verspannung zu lösen (was bisweilen durchaus etwas unangenehm sein kann), steht bei einer Babymassage stets die zärtliche Berührung im Vordergrund. Daher kennt die Babymassage auch kein Kneten oder Walken, sondern nur sanfte, eher streichelnd ausgeführte Handgriffe. Mit einem Wort: Eine Wohlfühlmassage pur!



Der innige Kontakt und die sanften Handgriffe der Babymassage sind wie Balsam für Körper und Seele und wirken so positiv auf die körperliche und geistige Entwicklung Ihres Säuglings.
Die regelmäßigen Streicheleinheiten

  • geben Ihrem Baby hautnah das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit,
  • festigen Ihre Bindung zueinander,
  • helfen Ihrem Baby zur Ruhe zu kommen, sie wirken sich positiv auf den Wach- und Schlafrhythmus aus,
  • fördern die Verdauung und mildern Blähungen und Koliken,
  • regen die Durchblutung der Haut und der Muskulatur an,
  • stärken das Immunsystem,
  • fördern die motorische Entwicklung und die Körperwahrnehmung.