Erstklassige Krankheitsvorsorge

Unglaublich, aber wahr: Muttermilch ist nicht nur eine optimale Nährstoffquelle, sondern auch eine Art natürliche Schutzimpfung für Ihr Neugeborenes. Denn sie enthält unzählige Abwehrstoffe, die das kindliche Immunsystem stärken und vor Infektionskrankheiten schützen. Studien belegen, dass Stillbabys sehr viel seltener erkranken als nicht gestillte Säuglinge.

Unschlagbar ist Muttermilch zudem, wenn es um den langfristigen Schutz vor Krankheiten geht. So mehren sich die wissenschaftlichen Hinweise, dass gestillte Kinder im Laufe ihres Lebens seltener an einer Allergie und der Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus (Typ 1) erkranken sowie weitaus weniger übergewichtig werden.

Darüber hinaus fördert Stillen sogar die Zahngesundheit: Durch das Saugen an der Mutterbrust wird die Kaumuskulatur gekräftigt und das Wachstum der Kieferknochen gefördert.

Fakten zum Stillen

Voller Gesundheitsschutz erst nach sechs Stillmonaten
Muttermilch bietet zwar die beste Rund-Um-Gesundheitsvorsorge für Ihr Baby, doch nur unter einer Voraussetzung: Dass Sie sechs Monate voll stillen. Das bedeutet: Ihr Nachwuchs sollte in seinem ersten Lebenshalbjahr ausschließlich Muttermilch bekommen.