Ernährung

Groß & stark werden mit Säuglingsmilch

Erste Wahl, wenn das Stillen aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen nicht in Frage kommt, ist die industriell gefertigte Säuglingsmilch. Denn strengste EU-Richtlinien garantieren eine hochwertige Qualität sowie eine ausgewogene Nahrung für Ihr Baby. Doch angesichts des riesigen Produktangebots stellt sich schnell die Frage: Welche Flaschenmilch ist die Beste? Und was verbirgt sich hinter den vielen Begriffen wie PRE, HA oder Folgemilch? Die Antworten finden Sie hier.

Ist unser Baby auch mit Fertigmilch bestens versorgt?
Ja! Zwar ist Muttermilch durch die im Handel erhältliche Säuglingsmilchnahrung nicht gleichwertig zu ersetzen, doch Fertigmilch ist in ihrer Nährstoffzusammensetzung ihrem Vorbild bereits sehr ähnlich. Das heißt: Auch wenn Sie nicht stillen können oder wollen, brauchen Sie sich um die gesunde Entwicklung Ihres Babys keine Sorgen machen. Der gesetzlich festgelegte Nährstoffgehalt von industrieller Säuglingsmilchnahrung versorgt Ihren Nachwuchs in den ersten vier bis sechs Monaten mit allem, was es zum Wachsen und Gedeihen braucht.


Flaschenzeit = Kuschelzeit
Auch wenn Sie Ihrem Baby die Flasche geben, kann es Ihre Wärme, Nähe und Geborgenheit erfahren. Sorgen Sie auch beim Füttern mit der Flasche für kuscheligen Hautkontakt und eine innige Atmosphäre und nutzen Sie die Zeit, einander kennen zu lernen und vertraut zu werden.