Praktischer und günstiger geht´s nicht

Und zu guter Letzt hat Muttermilch auch praktische Vorteile:

Sie ist jederzeit verfügbar (auch unterwegs), muss weder angerührt noch aufgewärmt werden und ist zudem frei von Keimen und Bakterien. Doch Sie sparen nicht nur die Zeit und Energie für die Zubereitung von Fertigmilch, sondern auch eine Menge Geld. Denn Stillen kostet nichts und kann in den ersten sechs Lebensmonaten Ihres Kindes bis zu 600 Euro einsparen.


Hat das Stillen tatsächlich nur Vorteile?

Theoretisch gesehen zweifellos ja ? in der Praxis vermutlich nicht immer. Wobei sich der Nachteil des Stillens vor allem um die Abhängigkeit von Mutter und Baby dreht. Denn das Stillen ist nicht andere ?abzugeben?. Entsprechend kann es im Alltag sowie beim Wiedereinstieg in den Beruf mitunter als unpraktisch und sogar belastend empfunden werden.

In diesen Fällen ist gewiss die Muttermilch aus der Flasche ein guter Tipp, da sie Ihnen als stillende Mutter ein bedeutsames Stück Unabhängigkeit und Freiraum schenken kann. Muttermilch kann problemlos abgepumpt, eingefroren und wieder aufgetaut werden, so dass sie in Ihrer Abwesenheit auch ab und zu von einer anderen Person gegeben werden.