Gesundheit & Pflege

Badespaß von klein auf

Wasserscheu sind Babys erfahrungsgemäß nur selten - im Gegenteil, fast alle lieben das Bad im wohlig warmen Wasser. Welche Empfehlungen gelten, damit Ihr Sprössling das Bad im wohltuenden Nass genießen kann, erfahren Sie hier.

Weniger ist mehr

Die junge Babyhaut ist nicht nur wunderbar zart, sondern auch überaus empfindlich. Daher sollten Sie die Haut Ihres Babys besonders beim Baden und Waschen vor Reizungen und dem Austrocknen schützen. Ganz einfach geht das mit dem Grundsatz weniger ist mehr: 

  • Häufigkeit & Dauer:
    Erstaunlich, aber wahr: Allzu häufiges Baden trocknet die Haut aus und greift den empfindlichen Schutzmantel der Haut an. Daher sollte Ihr Baby nicht mehr als 1 bis 2 Vollbäder in der Woche nehmen. An den übrigen Tagen ist eine kleine Katzenwäsche mit einem feuchten Waschlappen ohne Seife vollkommen ausreichend.
  • Badezusätze & Co.:
    Um den sensiblen Schutzmantel der Babyhaut zu schonen, sollten Sie beim Baden auf Seife und Schaumbadezusätze verzichten. Gegen ein mildes, pH-neutrales Babybad mit rückfettenden Substanzen ist jedoch nichts einzuwenden. Es sollte nur keine Konservierungs- und Duftstoffe enthalten, denn diese können die sensible Haut Ihres Babys reizen und so Hautallergien auslösen.
  • Babys Haar
    Auf ein Baby-Shampoo können Sie getrost verzichten, bis das Haar Ihres Sprösslings dichter geworden ist. Bis dahin reicht das Waschen mit klarem Wasser voll und ganz.



Kuschelig warm

Wussten Sie, dass Kinder erst ab dem zweiten Lebensalter ihre Körperwärme gut selbst regulieren können? Daher ist es wichtig, dass Babys es beim Baden stets angenehm warm haben und nicht auskühlen:
   
  • Die Zimmertemperatur ist optimal, wenn sie bei geschlossenem Fenster etwa 24 Grad beträgt. 
  • Das Badewasser sollte körperwarm sein, d.h. 36 bis 37°C betragen. Überprüfen Sie die Wassertemperatur am besten mit einem Bade-Thermometer und zusätzlich auch mit dem Ellenbogen.
    Füllen Sie die Baby-Wanne stets nur zur Hälfte mit Wasser. Sollte der Bauch Ihres Babys aus dem Wasser schauen, können Sie ihn mit einem Frotteewaschlappen warm halten.
  • Kuscheln Sie Ihr Baby nach dem Bad rasch ins griffbereite, evtl. auf der Heizung vorgewärmte Badetuch hinein und trocknen Sie es behutsam ab. Dabei nicht die Hautfalten vergessen. Denn bleibt es dort feucht, wird die Haut schnell wund.


Spiel- & Spaßtipp:

Badezeit zu zweit
Die meisten Babys lieben die Badezeit. Doch nicht nur wegen der wohligen Wärme, sondern auch weil sie Nähe und Zuneigung bedeutet. Der enge Kontakt mit Mama und Papa beim Baden und Pflegen kann wunderbar mit Schmusen und einer entspannenden Baby-Massage verbunden werden. Übrigens: Nach der Neugeborenzeit wird es Ihrem Baby große Freude bereiten, wenn Sie gemeinsam in die Badewanne steigen.