Tipp 4: Der beste Schlafplatz...

...das eigene Bettchen im elterlichen Schlafzimmer.
Denn auch wenn es verwunderlich klingen mag: Studien haben gezeigt, dass die Atemregulation von Babys durch die gleichmäßigen Atemgeräusche der Eltern positiv beeinflusst wird. Und auch für das nächtliche Stillen ist ein kurzer Weg zum Babybett sicherlich nur von Vorteil.

Tipps aus der Praxis

Bitte getrennt schlafen
Auch wenn es noch so kuschelig sein mag: Nehmen Sie Ihr Baby zum Schlafen nicht mit ins eigenes Bett. Denn unter einer gemeinsamen Bettdecke besteht für Ihren Säugling schnell die Gefahr der Überwärme wie auch die der Rückatmung der eigenen und Ihrer Atemluft.
Gemeinsam kuscheln und schmusen, wenn alle wach sind, ist natürlich wunderbar gemütlich und zweifellos zu empfehlen!



Achten Sie bei der Wahl des "Stellplatzes" darauf, dass
 
  • Lampen, Steckdosen, Stromkabel oder ähnliche gefährliche Gegenstände für Ihr Baby außer Reichweite vom Bett aus sind,
  • genügend Abstand zum Heizkörper besteht sowie kein direktes Sonnenlicht auf das Babybett fällt.