Kinderbücher

Alles wird gut! oder Wie der kleine Rabe zu seinem Namen kommt (ab 3)

Was bisher geschah: Als die Mäuse alle Namen bekommen, will der kleine Rabe natürlich sofort auch einen. Aber es gibt so viele Namen und er kann sich nicht entscheiden. Die ganze Zeit denkt er nach und schläft deswegen gar nicht gut. Am nächsten Tag fühlt er sich fiebrig und richtig elend. Frau Dachs nimmt ihn bei sich auf und pflegt ihn.

Auszug aus dem Buch...

Am Donnerstag geht es dem kleinen Raben schon besser. Seine Freunde kommen zu Besuch und er hält sie ganz schön auf Trab. Kannst du mir mal die Socke ausziehen, bittet der kleine Rabe den Fuchs. Mir ist so warm. Und der Fuchs hilft ihm auf der Stelle. Kannst du mir mal etwas zu trinken bringen, bittet er den Hasen und der springt gleich los. Kannst du mir mal die Socke wieder anziehen, bittet er das Schaf. Mir ist so kalt. Und das Schaf holt sofort die Socke. Kannst du mal meine Mama rufen, bittet er den Dachs. Ich habe Hunger. Und der Dachs läuft schnell in die Küche.

Was möchtest du denn essen, mein armer kleiner Rabe?, will Frau Dachs wissen. Ach nichts! Mir geht´s soo schlecht, jammert der kleine Rabe. Da streichelt Frau Dachs ihm die Rabenfedern und tröstet ihn. Der kleine Rabe kuschelt sich bei ihr ein und sagt: Ich möchte Schokoladenpudding.

©1999, Esslinger Verlag J.F. Schreiber GmbH, Esslingen/ Wien
Texte von Nele Moost, Illustrationen von Annet Rudolph


Autorin: Annet Rudolph, Illustratorin: Nele Moost
Verlag: Esslinger Verlag J. F. Schreiber 1999, 7. Auflage 2002, Preis: 12,90 Euro
Alter: Ab 3 Jahre, 32 Seiten, Bilderbuch
ISBN 3-480-20389-2

  • Ein sehr schön illustriertes und erzähltes Bilderbuch, bei dem die Kleinen erfahren, dass auch Grübeln und Unzufriedenheit krank machen, letztlich aber neben dem Arztbesuch gerade die liebevolle Hilfe von Freunden die Genesung vorantreibt.

    Dr. Carsten Stephan,
    Institut für Prävention und Gesundheitsförderung an der Universität Duisburg-Essen