5 Minuten Zeit für mich

Entspannen, zur Ruhe kommen und neue Kräfte sammeln. Das geht auch auf die Schnelle. Schon wenige Minuten können hierfür ausreichend sein. Entscheidend ist dabei nur, dass Sie sich ganz bewusst Zeit für sich nehmen; auch, und gerade inmitten der Alltagshektik ist dies besonders wichtig.

Nachfolgend finden Sie daher ein paar schnell umsetzbare Tipps und Anregungen, die Ihnen helfen, sich im Laufe Ihres Tages immer wieder kleine Momente der Ruhe und Entspannung zu verschaffen - zum Auftanken neuer Energien und zur Förderung Ihres Wohlbefindens.


Aromen
Wohlriechende Aromen beeinflussen unsere Stimmung innerhalb von Sekunden. Ihren Duft versprühen können Aromen z.B. als Potpourri auf getrockneten Blütenblättern, als Duftkerze oder in Duftlampen. Welche Aromen am besten wirken, entscheiden Sie: Denn Duft ist eine höchst individuelle Angelegenheit. Hier eine kleine Auswahl bekannter Düfte und ihrer Wirkungen:
  • EUKALYPTUS - anregende Wirkung, fördert die Konzentration, hilft bei Erkrankungen der Atemwege
  • KAMILLE - beruhigt Körper und Seele, wirkt entspannend
  • LAVENDEL - bewährter Antistressduft, wirkt beruhigend und stärkt die Nerven
  • MELISSE - beruhigend bei Stress und Nervosität, hilft bei Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit
  • ORANGE - hat eine aufmunternde Wirkung und gleicht innere Unruhe aus
  • ROSE - wirkt depressiven Verstimmungen entgegen, regt die Sinne an
  • SANDELHOLZ - hilft bei Unruhe und Anspannung


Durchatmen - und entspannen
Wussten Sie, dass wir durchschnittlich bis zu 20.000 Mal am Tag ein- und ausatmen und dabei an die 15 Liter Sauerstoff verbrauchen? Sauerstoff ist für die Energieversorgung unseres Körpers unerlässlich und wird zu 99 % über die Lunge aufgenommen - die restlichen 1% dagegen über die Haut oder unsere Ernährung.Ein gezielt tiefes und ruhiges Ein- und Ausatmen hat neben einer optimalen Energieversorgung einen weiteren Pluspunkt: Die sanfte Ruhe der Atmung überträgt sich, auch in stressigen Momenten, automatisch auf den Körper und hinterlässt ein entspannendes Gefühl. Und die beste Methode, den Atem zu verlangsamen, besteht darin, länger auszuatmen.

Und so geht´s:
  • Atmen Sie zunächst ganz normal durch die Nase ein, und dann, mindestens acht Sekunden lang, mit einem langgezogenen Sch oder Sss durch den leicht geöffneten Mund wieder aus.
  • Wiederholen Sie dies einige Male. Sie werden sehen: Durch den sanften Zischlaut wird Ihr Atem ganz von selbst ruhiger.


Stirnmassage
Eine wirkungsvolle Massage, um Verkrampfungen der Stirnmuskulatur zu lösen und den Kopf "frei" zu bekommen, ist die Folgende: Streichen Sie mit leichtem Druck die "Zornesfalte" zwischen den Augen mit Daumen oder Mittelfinger aus.


Blitzentspannung
Ein sehr wirkungsvolles und leicht umsetzbares Entspannungsverfahren zur tiefen Entspannung des gesamten Körpers ist die Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson. Das Grundprinzip der Übungen besteht in der bewussten An- und Entspannung einzelner Muskelgruppen; so werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien des gesamten Körpers gezielt angespannt, die Spannung wird kurz gehalten, um dann den Muskel bewusst wieder zu entspannen.

In der Regel dauern die Übungseinheiten bis zu 20 Minuten - doch auch wenn Sie nur einige Minuten Zeit haben, können Sie sich das grundlegende Prinzip des Verfahrens Entspannung durch Anspannung zu Nutze machen und eine effektvolle Entspannung erreichen.

Und so geht´s:   
  • Stellen oder setzen Sie sich locker und bequem hin und atmen Sie ruhig ein und aus. Jetzt beginnen Sie nach und nach Ihren ganzen Körper anzuspannen...
  • Winkeln Sie Ihre Arme an und ballen Sie Ihre Hände ganz fest zu Fäusten - drücken Sie Ihre Oberarme kräftig zum Oberkörper und spannen Sie die Bizepse fest an; ziehen Sie dabei die Schultern nach hinten.
  • Spannen Sie zudem noch Ihre Bauchmuskeln (den Bauch leicht nach innen ziehen) und Beine fest an, so dass Ihr gesamter Körper - bis zu den Füßen - unter Spannung steht. Zählen Sie langsam innerlich bis vier und entspannen gleichzeitig alle Muskeln wieder - Hände, Arme, Schultern, Bauch und Beine.
  • Versuchen Sie alle Muskeln ganz locker zu lassen, und genießen Sie den entspannten Zustand - atmen Sie ruhig und entspannt einige Mal ein und aus.
  • Wiederholen Sie die Übung zwei bis drei Mal.