Sicherheits-Check Spielzeug

Während Babys zunächst mit dem eigenen Körper spielen, gewinnt die kunterbunte Welt des Spielzeugs ab dem Kleinkindalter immer mehr an Bedeutung. Doch worauf ist beim Spielzeugkauf zu achten und welche Eigenschaften sollte "gutes" Spielzeug erfüllen?

Auch wenn es angesichts der überquellenden Spielzeugabteilungen schwer fällt, gilt die Empfehlung, lieber wenige, aber dafür hochwertige und altersgerechte Gegenstände anzuschaffen.

  • Bei Kindern unter drei Jahren sollten die Spielsachen aufgrund der Gefahr des Verschluckens keine ablösbaren Kleinteile enthalten, auch auf netzstrom- und batteriebetriebene Geräte sollte in den ersten Jahren verzichtet werden.
  • Achten Sie zudem darauf, dass Spielzeuge keine zu lauten Geräusche machen, die das Hörvermögen Ihres Kindes nachhaltig beeinträchtigen könnten.
  • Im 2. oder 3. Lebensjahr entwickeln sich die Kleinen zu kreativen Künstlern, die mit Herzenslust malen und basteln. Da annähernd alles in den Mund wandert - einschließlich der Finger, die abgeleckt werden - ist es wichtig mit ungiftigen Malutensilien aus dem Fachhandel auf Nummer Sicher zu gehen. Weiterhin zu empfehlen ist eine abgerundete Kinderschere und lösungsmittelfreier Kleber.



Sicherheitszeichen auf Spielzeugverpackungen und ihre Bedeutung
  • Mit dem vorgeschriebenen CE-Zeichen sichert der Hersteller zu, dass sein Spielzeug die gängigen Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EU-Richtlinien erfüllt. Eine Sicherheitsgarantie bietet es jedoch nicht.
  • Zusätzliche Sicherheit und Unbedenklichkeit, etwa in Punkto Schadstoffbelastung, liefern die Sicherheitslabels TÜV-Proof oder GS, welches für "Geprüfte Sicherheit" steht.
  • Das VDE-Zeichen wird vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik vergeben. Es signalisiert die Sicherheit von elektrischem und batteriebetriebenem Spielzeug, vorausgesetzt man geht damit "sachgemäß" um.
  • Mit dem Zeichen "Textiles Vertrauen" bescheinigen die unabhängigen Institute der "Öko-Tex Gemeinschaft", dass Textilien frei von krebserzeugenden Stoffen sind oder Allergien hervorrufen. Zu finden ist es beispielsweise auf Stofftieren.
  • Ein Arbeitsausschuss unabhängiger Pädagogen vergibt nach besonders strengen Kriterien der Sicherheit und Pädagogik das Siegel "spiel gut". Trägt ein Spielzeug dieses Zeichen, können sie von garantierter Hochwertigkeit ausgehen.