Was ist zu tun, wenn mein Kind...

... von einer Biene oder Wespe gestochen wurde
Handelt es sich um einen Bienenstich, so muss als erstes der Stachel entfernt werden. Unabhängig von der Insektenart sollten Sie die Stelle mit Eiswürfeln oder kaltem Wasser kühlen und die Schwellung beobachten. Zeigt Ihr Kind allergische Reaktionen, rufen Sie die 112. Bei Insektenstichen im Mundraum lassen Sie das Kind am besten Eiswürfel lutschen oder mit kaltem Wasser spülen. Sicherheitshalber empfiehlt sich der Gang zum Kinderarzt.


... eine Verbrennung oder Verbrühung erlitten hat
Kühlen Sie die betroffene Stelle mit kaltem Wasser (nicht mit Eiswürfeln). Finger weg von alten Hausmittel wie Mehl, Puder oder Zahnpasta - sie verkleben die Wunde und müssen schmerzhaft wieder herausgewaschen werden. Auch Brandsalben oder -binden sind nicht empfehlenswert. Bei schwerwiegenden Verbrennungen oder Verbrühungen schnell den Notruf 112 wählen.


... einen Fremdkörper verschluckt hat
Beobachten Sie, ob Ihr Kind schlecht Luft bekommt. Bei akuter Atemnot legen Sie es mit vornüber gebeugtem Oberkörper nach unten auf das gestreckte Bein. Anschließend mit der flachen Hand kräftig zwischen die Schulterblätter schlagen. Wird der Fremdkörper auf diese Weise heraus befördert, ist die Gefahr zunächst gebannt. Sitzt der Gegenstand jedoch in der Speiseröhre fest oder wurde in die Luftröhre eingesogen, dann sollten Sie sofort Ihren Kinderarzt aufsuchen oder den Notarzt rufen.


... stark blutet
Legen Sie einen Druckverband an, indem Sie die Wunde zunächst sauber abdecken und anschließend eine Verbandrolle mit einem Tuch, Gürtel oder Ähnlichem fest auf die Wunde binden. Wichtig ist, dass der Puls außerhalb des Druckverbandes noch tastbar ist. Rufen Sie schnellst möglichst den Notarzt und geben Sie dabei an, wie viel Blut Ihr Kind schätzungsweise verloren hat.


... einen Stromunfall hatte
In diesem Fall ist es wichtig, den Stromkreis zu unterbrechen - also den Stecker herauszuziehen oder die Sicherung auszuschalten. Geht das nicht, dürfen Sie Ihr Kind nicht einfach so anfassen, sondern müssen es mit einem nichtleitfähigen Gegenstand (Besenstiel, Gürtel, Holzstuhl) von der Stromquelle wegschieben oder -ziehen. Anschließend sollten Sie schnell einen Arzt aufsuchen, da es nach Elektrounfällen zu Herz-Rhythmus-Störungen kommen kann. Die Herztätigkeit muss daher gründlich untersucht und überwacht werden.


... Haushaltsreiniger, Zigaretten, Medikamente oder eine andere gefährliche Substanz zu sich genommen hat
Öffnen Sie zunächst den Mund Ihres Kindes, entfernen Sie alles, was sich noch darin befindet und wickeln Sie die Reste in ein sauberes Taschentuch (wichtig für den Arzt). Versuchen Sie herauszufinden, was und wie viel Ihr Kind zu sich genommen hat. Zeigt es bereits Anzeichen einer Vergiftung, dann rufen Sie sofort den Notruf 112. Deutet noch nichts auf eine Vergiftung hin, dann kontaktieren Sie den Giftnotruf. Die entsprechenden Nummern entnehmen Sie der nächsten Seite.


Für den Fall einer Vergiftung: Die Notrufnummern der deutschen Giftinformationszentren

Berlin: Tel. 030/19240Homburg/Saar: Tel. 06841/19240
Erfurt: Tel. 0361/730730Mainz: Tel. 06131/19240 oder 06131/232468
Bonn: Tel. 0228/19240Nürnberg:  Tel. 0911/398-2451 oder 0911/398-2665
München: Tel. 089/19240Freiburg: Tel. 0761/19240
Göttingen: Tel. 0551/19240