Äpfel wachsen nicht im März, oder? (Themenfeld "Ernährung" für die Klassen 1/2)

Kurzinfo: Worum geht es?

 

Erdbeeren im November, Feldsalat im August, Birnen und Äpfel zu Ostern und Tomaten zu Weihnachten – es gibt kaum eine Gemüse- oder Obstsorte, die nicht das ganze Jahr über in deutschen Supermärkten zu bekommen ist. Aufgrund des ganzjährigen Angebots von Obst und Gemüse ist vielen Menschen heute nicht mehr bewusst, wann eigentlich Erntesaison ist und was in Europa frisch zu bekommen ist.


Manche Obst- und Gemüsesorten lassen sich dank guter Kühltechniken mittlerweile über lange Zeit lagern und sind auch aus regionalem Anbau das ganze Jahr über erhältlich. Viele Früchte werden jedoch auch aus der Ferne importiert - mit dem Flugzeug sind sie um die halbe Welt schließlich kaum länger unterwegs als einmal quer durch Deutschland mit dem LKW. Manche Früchte können in unseren Breitengraden ja auch gar nicht angebaut werden. Denken Sie nur an Bananen oder Orangen.


Längst kann der Bedarf an Obst und Gemüse nicht mehr aus regionalem Anbau gedeckt werden. Nur 22% des Obstes und 45% des Gemüses, das in Deutschland verzehrt wird, wurde auch hier angebaut. Im Supermarkt finden sich das ganze Jahr über neben deutschen, roten Äpfeln auch argentinische, grüne Äpfel. Wenn sie außerdem zum gleichen Preis zu bekommen sind, stellt sich die Frage nach der Herkunft nur selten – die meisten werden nach Geschmack und Farbe auswählen.

 

 

 

Die Unterrichtsstunden

Im Unterrichtsbaustein „Äpfel wachsen nicht im März, oder?“ machen sich die Kinder als Lebensmittel-Detektive auf die Spur unserer liebsten Lebensmittel.

 

In der ersten Unterrichtsstunde dreht sich alles um die Herkunft von Obst und Gemüse und um ihren oft weiten Weg zum Supermarkt. Den Schülerinnen und Schülern soll bewusst werden, dass eine Banane meist schon eine halbe Weltreise hinter sich hat, bis sie als Pausenproviant im Schulranzen landet.

 

In der zweiten Stunde werden dann verstärkt regionale Lebensmittel in den Blick genommen. Die Kinder sollen erfahren, dass Obst und Gemüse aus der Region zwar nicht immer so perfekt aussehen, wie die importierten bzw. im großen Stil angebauten Sorten aus dem Supermarkt, diesen aber in Geruch und Geschmack in nichts nachstehen.



Zum Download "Äpfel wachsen nicht im März, oder?"

Fit von klein auf ist eine Initiative der Betriebskrankenkassen