Von wegen Flügel (Themenfeld "Ernährung" für die Klassen 3/4)

Kurzinfo: Worum geht es?

 
Der Powerdrink im Supermarkt macht noch lange keinen Vogel und wertvolle Milchportionen stecken nicht in Schokolade. Mit Vitaminen werden Weingummis nicht gesund und Frischkäse-Quarkspeisen braucht man nicht für starke Knochen.


Vermutlich hatten Sie beim einen oder anderen der oben erwähnten Werbeslogans direkt das passende Produkt im Kopf. Denn Werbung funktioniert – nicht zuletzt deshalb geben Lebensmittelkonzerne Jahr für Jahr große Summen für neue Slogans und Spots aus. Besonders Kinder sind leicht anfällig für das, was sie die Werbung glauben machen will. Ihnen fehlen die Erfahrungen und die Fähigkeit, sich kritisch von Werbeversprechen zu distanzieren.  Zudem hat die Lebensmittelindustrie in den letzten Jahren die Kinder als eigene Zielgruppe entdeckt und bringt zunehmend speziell abgestimmte Fertigprodukte mit entsprechender Verpackung und kindgerechten Fernsehspots auf den Markt.


Im Fokus der Werbung stehen vor allem Fertigprodukte, denn die Gewinnspanne ist hier deutlich höher als bei anderen Nahrungsmitteln. Immer wieder wird versucht, den Eindruck zu erwecken, Fertigprodukte seien mindestens ebenso gesund, wie selbst zubereitete Mahlzeiten. Dabei enthalten sie häufig zusätzliche Inhaltsstoffe wie Aromen oder Konservierungsstoffe und viel Fett und/oder Zucker. Auch geschmacklich können Fertigprodukte nicht unbedingt mit einer frischen Mahlzeit mithalten – wenn man nicht schon auf die Aromastoffe trainiert ist. In einer Untersuchung von „Öko-Test“ bezeichnete die Mehrzahl der befragten Kinder einen industriell gefertigten Erdbeerjoghurt mit Aromastoffen, im Vergleich zu einem Joghurt mit frischen pürierten Früchten, als natürlicher.

 

 

Die Unterrichtsstunden

In der ersten Stunde geht es daher um das Thema „Geschmack mit Verstärkung“. Denn Kinder sollen lernen, dass viele Fertigprodukte zusätzliche Inhaltsstoffe wie Aromen und Konservierungsstoffe enthalten. Fertigprodukte sollen dabei nicht verteufelt werden – sie gehören schließlich zu unserem Alltag und für die meisten ist es utopisch, völlig auf sie zu verzichten. Vielmehr geht es darum, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was man eigentlich isst und welche Alternativen es dazu gibt.


Die zweite Stunde mit dem Titel „(K)eine Extraportion Milch“ rückt das Thema Lebensmittelwerbung in den Fokus. Gemeinsam werden Werbe-Lügen aufgedeckt und überlegt, wie sich (wirklich) gesunde Lebensmittel vermarkten lassen. So wird die Fähigkeit der Kinder gestärkt, Werbung kritisch zu hinterfragen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch unter www.abgespeist.de.



Zum Download "Von wegen Flügel"

Aufbau der "Fit von klein auf - Unterrichtsbausteine"

Im Rahmen der Einführung, welche nachfolgend für Sie zum Download bereit steht, erhalten Sie einen Überlick über den Aufbau der Unterrichtsbausteine sowie Unterrichtsstunden.

 

Zum Download

Fit von klein auf ist eine Initiative der Betriebskrankenkassen